foto ipad
Die zunehmende gesellschaftliche Digitalisierung bringt es mit sich, dass sich immer mehr Arbeitsmodelle an neue Möglichkeiten und Gegebenheiten anpassen. „Traditonelle“ Arbeitskonzepte mit Archivordnern und starren Arbeitsplätzen gehören ebenso der Vergangenheit an wie das klassische 9-bis-17-Uhr-Modell. Wie Smart Working, das Arbeiten im Büro der Zukunft, aussehen kann, verrät unser aktueller Blogbeitrag:

Experten aller Branchen sind sich einig: Information ist das Öl des 21. Jahrhunderts. Ein Rohstoff, der im richtigen Kontext zu wirtschaftlich wertvollem Wissen veredelt werden kann – und damit die Grundlage für Innovation und Fortschritt bildet.

Wie man erfolgreich den Weg in die Zukunft schafft, verrät die neueste Ausgabe von BCT Transfer.

Die Gegenwart ist – vor allem in der Ära der Digitalisierung – eine richtungweisende Momentaufnahme. Richtungweisend vor allem, wenn es um die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens geht. Nur wer heute den Wettbewerbsfaktor Wissen zielgerichtet nutzt, kann nachhaltige und zukunftsorientierte Entscheidungen treffen.

Die Digitalisierung durchdringt mittlerweile alle Lebensbereiche. Das digitale Büro ist dabei sicher nicht von heute auf morgen zu erreichen, sollte aber gerade für Mittelständler stets Ansporn sein, bringt es doch zahlreiche Vorzüge mit sich. Sander Peters, Manager Business Line Data Management BCT, erklärt in seinem aktuellen Blogbeitrag, wie man mittels Input Management den ersten Schritt in das Büro der Zukunft macht.

Die Digitalisierung hat immer stärkere Auswirkungen auf die moderne Unternehmensführung. Um die Öffentlichkeit für Internetwirtschaft im Allgemeinen und Cloud-Computing im Speziellen stärker zu sensibilisieren, hat sich BCT den Fachverbänden eco e. V. und EuroCloud Deutschland_eco e. V. angeschlossen.